Pfotenblitzer-Blog

wieder-am-start - Pfotenblitzer - DesignBlog

Ausgewählter Beitrag

wieder am Start

Man, man, man....1 1/2 Wochen war ich jetzt ausgeknockt. Zuerst ein grippaler Infekt, dann fühlte ich mich wieder fit und dachte, ich könnte Montag wieder arbeiten. Weit gefehlt. 
In der Nacht von Samstag auf Sonntag suchte mich ein Magen-Darm-Virus heim, der meinen Kreislauf in der Nacht auf der Toilette absacken ließ.

Mir brach der kalte Schweiß aus, mir wurde schlecht (hatte noch überlegt, ob ich mich lieber vor das Klo knien sollte, statt darauf zu sitzen...) und ich klammerte mich am Waschbecken fest, weil ich das Gefühl hatte, gleich vom Klo zu fallen. 
Das Gästeklo, auf welches ich mich zurückgezogen hatte, ist SEHR klein. Wahrscheinlich hätte ich beim "vom Klo rutschen" gar nicht erst den Boden berührt. Aber egal...die Vorstellung machte mir trotzdem Angst. 

Ich wollte nur noch hoch und brauchte Hilfe! Ich hatte plötzlich nur noch den sogenannten Tunnelblick und schoß auf allen Vieren die Treppe hoch zum Schlafzimmer. Dabei warf ich noch eine große Holz-Deko-Katze um. Ich fiel auf das Bett und konnte nur noch keuchen "Schatzi....hilf mir".

Ich bin mir sicher...wäre das Bett weiter weg gewesen...ich hätte es nicht geschafft und wäre gestürzt und wahrscheinlich ohnmächtig geworden. So war jedenfalls mein Empfinden. Als wäre sämtliches Blut nach unten gesackt. Mein Kopf fühlte sich leer an, ich hörte mich unnatürlich laut atmen und dann dieser Tunnelblick...diese Dunkelheit....

Das war ein krasses Erlebnis, das mir echt Angst eingejagt hat. Mein erster Gedanke - noch auf dem Klo - war "Herzinfarkt?"
Zweiter Gedanke "Schlaganfall?"

Ich hatte sowas tatsächlich noch nie vorher und ich bin echt nicht scharf darauf, sowas nochmal durchzumachen. 
Der Notarzt kam natürlich - es war so gegen 2:15 Uhr nachts - und nahm mich mit ins Krankenhaus. 
Toll...ich war in Jogginghose und Schlafshirt...Pferdeschwanz mit losen Haaren - hey...ich hatte gerade geschlafen, als die Bauchkrämpfe mich aufwachen ließen und der Notarzt gab mir gerade mal Zeit, meine Schuhe anzuziehen. 
So verließ ich als Frau Flodder das Haus...ungewaschen, ungekämmt, ausgebeulte Jogginghose und zerknülltes Schlafshirt...oh man...

Aber es ging mir schon wieder gut, als ich im Krankenhaus ankam! Ich war noch etwas unsicher auf den Beinen, aber der Kopf fühlte sich wieder normal an und aus dem Tunnelblick war ich auch raus.

EKG, Blutzucker, Blutwerte, neurologische Untersuchung ... alles in Ordnung. 
Ich bekam etwas zur Kreislauf-Stabilisierung und durfte dann gegen 5:30 Uhr wieder nach Hause. 

Auf Neu-Deutsch würde ich jetzt sagen "krasser Scheiß"! Aber wirklich! 

Magen-Darm beruhigten sich dann in den folgenden 3 Tagen wieder. 

Ich hoffe, ich habe das Thema jetzt komplett abgeschüttelt. Das braucht ja echt keiner.

die Pfotenblitzerin 16.11.2023, 09.00

Kommentare hinzufügen


Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden



2024
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Bitte wähle das richtige Zeichen aus:Auto